05. Türchen - Donnerstag, 05.12.2019

Heute persönlich... Elias, der Hirte

Ich bin Elias. Ich bin Hirte und kümmere mich mit den anderen Hirten zusammen um die Schafe. Diese gehören wohlhabenden Leuten und sind bei uns sehr wertvoll. Dennoch bezahlen sie uns sehr schlecht. Wir sind bei jedem Wetter, Tag und Nacht draußen, immer unterwegs, um neue Weiden zu finden. Eine Schafherde ist sehr empfindlich und sozial. Bei Kälte wärmen sich die Schafe gegenseitig, bei Gefahr stehen sie ganz nah zusammen. Schafe, Hunde und Hirten sind eine große Gemeinschaft. Heute haben wir in der Ferne ein fremdes Licht gesehen. Zuerst waren wir verwundert, dann verängstigt. Schließlich erinnerten wir uns an ein Wort aus dem Alten Testament, wonach ein Licht aufgehen soll in Bethlehem. Da die Nacht immer heller wurde, beschlossen wir, dem Licht entgegen zu gehen. Die ganze Herde war trotz des nächtlichen Aufbruchs ruhig und hielt zusammen. Das Licht wurde immer heller und wir fanden einen halb zerfallenen Stall, von dem das Licht ausging. Andächtig näherten wir uns. In dem Stall waren eine Frau, ein Mann und ein neugeborenes Kind. Es strahlte uns an und wärmte unsere Herzen. Ein göttliches Zeichen. Jetzt würde eine neue Zeit anbrechen. Das glaubten wir ganz fest.

Text: Wolfgang Wagner, Jahrgang 1957, Lehrer, Bohmte

Zurück zum Archiv der bereits erschienenen Adventsimpulsen 2019